Hauptmenü

Sie sind hier

Gips als Abform-Material

Anleitung: Gips als Abform-Material?

Eine Gipsabformung mit Gips erfordert eine wesentlich höhere Formwandstärke als wenn man mit Gipsbinden arbeitet. Einige Körperabformer nehmen zur Stabilisierung auch grobe weitmaschige Gewebe aus Leinen oder Glasfaser.
Das Erstellen einer Körperabformung mit nur Gips ist eine der ältesten und zugleich auch preisgünstigsten Varianten um eine Körperabformung herzustellen.

Die Vorteile sind: einfache Handhabung, auf der Haut unbedenklich & billig.

Nachteile: nicht ganz so exakte Wiedergabe der Oberflächendetails - es müssen sämtliche abzuformende Körperregionen enthaart sein - man muss bei Volumenabformung wie Ganzkörper in Teilbereichen arbeiten.
Die fertigen Schalenelemente müssen dann zusammengesetzt werden, was natürlich zu weiteren Nachbearbeitungen an Nahtstellen u.s.w. führt. - man kann nur einen einzigen Abguß aus dem Modell erhalten.

Möglichkeiten, um die genannten Nachteile nicht zu haben, bietet hier Abformen mit Silicon.